… auf dem Weg zu Demokratie

(Deutsch siehe unten)

monedem is not so much concerned about “re”distribution” nor “ex”propriation”
— AFTER it has gone wrong —
but (before, in time) about guarantees (first) of a reasonable

* MINIMUM below which nobody can be forced and pressed below
— that has to do with repression, too, therefore with “Democracy itself”
(please do not confuse that with Electional Fascism or with Majority Fascism!)
but today it has to do with a money minimum as well, and that minimum money
should be available for everyone WITHOUT conditions, for example to be able
to buy s.th. to eat even when being homeless —
and sometimes in future (hopefully still experienced by ourselves) a reasonable

* minimum of STANDARD and QUALITY of life, to be developed somehow
with “development” of Human Beings.

(pages like http://umwedem.wordpress.com are not a powerpoint presentation and somehow disorganized BUT they contain a collection of good arguments what to do and what not to do, for staying within reasonable frameconditions for survival in a world and atmosphere and climate and environment and resources which made it possible for Human Beings to exist instead of being ruined by “businesses” and “industries” and “hardwork”)

Difficulty and Problem is that “equal money” is not yet “equally desirable”, i.e.

— even when all people are millionaires tomorrow, at least some of them will be unhappy
when the world looks like it must be seen in documentations e.g. on Sri Lanka, Madagascar:
rain djungle there is burnt down and (e.g.) palm oil monocultures in some areas there have only left
steppes and savannas with tractor lanes with hardly a few planties around —

i.e. mechanisms are necessary for guaranteeing and securing Freedom and Participation (including Freedom FROM enforced participation, with more self determinaton and less being determined by others and “administration”), with self-evident availability for everyone.

A (first) result on the way there is the request for a basic income WITHOUT conditions (as well for minister presidents, entrepreneurs, criminals, drug junkies, etc.etc. BUT REALLY FOR ALL HUMAN BEINGS
and
without anybody having a right to “decide” if YOU and I “need” or “deserve” it.

Because:

an “evaluation” if esp. YOU “need” or “deserve” (whatever), will happen to you in school or job or after having LOST your JOB or elswhere — “in life” — quicker than you may imagine right now.

Being dependent, being subject (to others, to an “evaluation” of public employees or judges or what-so-ever-es) violates the most primitive Human Rights and the most simple Human Dignity.

Maybe a better alternative (instead of “paying tax” and “redistributing social transfer money”) would be limiting enterprise and company rights to environment-compatible activities — that is the part of “politics” — and limiting incomes to 2x BIP/capita TAXFREE (would be 60.000,- eur/usd per year and person AND COMPANY!!!, i.e. 5000,- per month even for BP and Shell Oil; paying for basic incomes and other “social money” could increase the income limit by 50% = paying 10.000,- for “social money” and basic incomes increase the income limit by 5.000,- to be paid to management, employees and shareholders of those BP and Shell Oil etc.)

Is not Granting Rights better than taking away taxes to be “re”distributed”? And it is a step to more Human Dignity.

***

Deutsch:

Das Anliegen von monedem ist nicht “Um”verteilung” und “Ent”eignung”
— NACHDEM es schief gelaufen ist —
sondern (vorher, rechtzeitig) das Garantieren (zuerst mal) eines MINIMUMS,
unter das niemand gedrueckt werden kann
— das hat auch mit Repression zu tun, daher auch mit “Demokratie an sich”
(bitte nicht mit Wahl- und Mehrheitsdiktatur verwechseln!)
aber heute eben vor allem mit einem Minimum an Geld, das OHNE Bedingungen
jede(r) haben sollte, um sich etwa auch als Obdachlose(r) etwas zu essen zu kaufen —
und sicher irgendwann (hoffentlich noch erlebbar) auch das Garantieren eines vernuenftigen Minimums an LebensSTANDARD und LebensQUALITAET, die sich einigermassen mit der “Entwicklung” der Menschheit entwickeln sollten.

(Seiten wie http://umwedem.wordpress.com sind keine Powerpoint Presentation und teils desorganisiert, aber enthalten Sammlungen guter Argumente, was getan und was unterlassen werden sollt, um innerhalb der Randbedingungen von Atmosphaere und Klima und Umwelt und Ressourcen zu bleiben, die erst das Leben von Menschen ermoeglicht haben)

Das Schwierige daran: gleiches Geld ist noch nicht gleich erstrebenswert, d.h.

— auch wenn morgen alle Millionaere sind, werden nicht alle damit gluecklich sein,
wenn durch das Erreichen der Millionen die ganze Welt so aussieht wie man es
vor kurzem in Dokumentationen ueber (zb) Sri Lanka und Madagaskar sehen musste:
dort ist in manchen Gegenden vom Regendschungel heute nur mehr eine Steppe mit
ein paar Pflaenzchen uebrig, weil (zb) Monokulturen fuer Palmoel draus wurde;
der Rest ist brandgerodet, ausgerottet, verwuestet und nur mehr Fahrweg fuer Traktoren —

d.h. Mechanismen sind notwendig, die Freiheit und Mitbestimmung (aber auch Freiheit VON MitbestimmungsZWANG, mit mehr Selbstbestimmung und weniger Bevormundung durch andere und “Verwaltung”) garantieren und fuer alle als selbstverstaendlich zu haben sind;

ein (erstes) Ergebnis dorthin ist eben die Forderung nach Existenzgeld bzw. Grundeinkommen OHNE Bedingungen (auch fuer Ministerpraesidenten, Unternehmer, Verbrecher, Drogenjunkies etc.etc. ABER EBEN FUER ALLE
und
OHNE DASS SICH IRGENDWER DAS RECHT herausnimmt, zu “beurteilen” ob Du das “brauchst” oder ich das “brauche” (das nennt sich dann “bedarfsorientiert”)

Denn:

dass sich irgendwer findet, der oder die “be”urteilt” dass gerade DU das nicht “brauchst” und DU keinen “Bedarf” hast,  gegen Druck von “oben” mit einem MINIMUM geschuetzt zu sein, kann DIR in Schule,  Job, nach JobVERLUST oder sonstwo — “im Leben” — schneller passieren, als Du Dir das jetzt vielleicht vorstellen kannst.

Dieses Ausgeliefertsein, dieses Unterworfensein (einer “Be”urteilung” von BeamtInnen, RichterInnen oder was-auch-immer-Innen) verstoesst gegen die primitivsten Menschenrechte, gegen die einfachste Menschenwuerde.

Bessere Alternative (statt “Steuer”zahlen” und “Um”verteilen”) waere vielleicht die Begrenzung von “Wirtschafts-” und Unternehmens- Rechten auf Umwelt- vertraegliche Taetigkeiten — das ist der Part der “Politik” — und die Begrenzung von Einkommen auf 2x BIP STEUERFREI (d.h. 60.000,- eur/usd pro Jahr und Person UND UNTERNEHMEN!!!!, d.h. 5000,- pro Monat auch fuer BP und Shell; Zahlungen fuer Grundeinkommen OHNE Bedingungen und “Sozial”gelder” koennten das Einkommenslimit um 50% hinaufsetzen = 10.000,- fuer “Sozial”geld” und Grundeinkommen OHNE Bedingungen erhoeht das Einkommenslimit um 5.000,- die an Management, Arbeiter und Aktionaere gezahlt werden koennen, von all diesen BP und Shell etc.)

Rechte gewaehren ist doch schon besser als Geld wegnehmen und umverteilen? Und ein Schritt zu mehr Menschenwuerde.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s